Studenten

Frage: Sind künftig auch Studenten noch von der Zuzahlung bzw. Praxisgebühr befreit?

Antwort: Für alle Versicherten, also auch für Sie als Studentin, gilt generell bei den Zuzahlungen eine Belastungsobergrenze in Höhe von 2% der Bruttoeinnahmen im Jahr. Nur falls Sie schwerwiegend chronisch krank sind, beträgt die Grenze 1%, und wenn Sie Familie haben, gibt es besondere Freibeträge. Als Bruttoeinnahmen gelten alle wiederkehrenden Bezüge, die zur Bestreitung des Lebensunterhaltes dienen: zum Beispiel Unterhaltszahlungen Ihrer Eltern, BAföG-Zahlungen, Stipendien, Arbeitseinkommen, Kapitaleinkünfte, Mieteinkünfte (detaillierte Auskünfte dazu bekommen Sie bei Ihrer Krankenkasse). Wenn Sie beispielsweise monatlich 500 Euro Unterhalt von Ihren Eltern bekommen und sonst keine Einkünfte haben, beträgt Ihre Belastungsobergrenze 120 Euro pro Jahr. Wenn Ihre Zuzahlungen diese Grenze überschritten haben, können Sie bei Ihrer Krankenkasse eine Befreiung beantragen und müssen für den Rest des Jahres nichts mehr zuzahlen.

Fenster schließen