ALG II-Empfänger

Frage: Was ändert sich für ALG II-Empfänger bezüglich der Zuzahlung?

Antwort: Für ALG II-Empfänger gelten dieselben Zuzahlungsregeln und dieselbe Belastungsobergrenzen wie für alle anderen Versicherten auch. Um die soziale Balance sicherzustellen, werden die Befreiungs- und Überforderungsregelungen derart gestaltet, dass für alle Versicherten einschließlich der ALG II-Empfänger eine Belastungsobergrenze in Höhe von 2% der Bruttoeinnahmen gilt. Bei schwerwiegender chronischer Erkrankung beträgt die Belastungsobergrenze 1%. Die Berechnungsgrundlage bei ALG II-Empfänger ist der Regelsatz des Haushaltsvorstands.

Ehepartner- und Kinderfreibeträge werden aber nicht angerechnet.

Fenster schließen