Härtefälle

Frage: Bleibt es bei der kostenfreien Familienversicherung von Angehörigen (Kinder, nicht arbeitender Ehegatte)?

Antwort: Ihre Kinder und Ihr Ehepartner sind auch weiterhin beitragsfrei in Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert, wenn sie ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben und über kein Gesamteinkommen verfügen, das regelmäßig bestimmte Einkommensgrenzen (im Jahr 2003: 340 Euro monatlich) überschreitet. Bei geringfügig Beschäftigten beträgt die maßgebliche Einkommensgrenze 400 Euro monatlich.
Die Familienversicherung für Ihre Kinder endet mit der Vollendung des 18. Lebensjahres oder mit der Vollendung des 23. Lebensjahres, wenn sie nicht erwerbstätig sind. Sie endet mit Vollendung des 25. Lebensjahres, wenn sich Ihr Kind in Schul- oder Berufsausbildung befindet oder ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr leistet. Wird die Schul- oder Berufsausbildung durch Wehr- oder Zivildienst unterbrochen oder verzögert, besteht die Versicherung über das 25. Lebensjahr hinaus für den entsprechenden Zeitraum.
Ohne Altersgrenze sind Ihre Kinder nur versichert, wenn sie infolge körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außerstande sind, sich selbst zu unterhalten.

Fenster schließen