Brillen/ Kontaktlinsen

Frage: Übernehmen die Krankenkassen in Zukunft bei Sehhilfen/Brillen nichts mehr für die Brillengestelle oder bezieht sich das auch auf die Gläser bzw. Kontaktlinsen?

Antwort: Die Krankenkassen zahlen bereits seit dem 1.Januar 1997 keine Zuschüsse zu Brillengestellen mehr, nur für Gläser und Kontaktlinsen werden Festbeträge übernommen, durchschnittlich 50 Euro. Ab dem 1. Januar 2004 werden diese Leistungsansprüche auf Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres sowie auf schwer sehbeeinträchtigte Versicherte begrenzt. Die Sehhilfenversorgung von erwachsenen Versicherten wird somit künftig weitgehend in deren Eigenverantwortung übertragen. Im Übrigen ist eine erneute Versorgung mit Sehhilfen in der Regel im Abstand von mehreren Jahren erforderlich, so dass der Bedarf gut vorhersehbar und damit auch gut planbar ist. Insofern erscheint eine Belastung des Einzelnen als finanziell zumutbar. Ausgenommen von der Leistungsbegrenzung sind therapeutische Sehhilfen, soweit sie der Behandlung von Augenverletzungen oder Augenerkrankungen dienen.

Fenster schließen