Belastungsgrenze

Die Belastungsgrenze liegt im Normalfall bei 2% des Brutto-Einkommens. Schwerwiegend chronisch Kranke zahlen 1%. Grundlage ist das Vorjahr.

Für Paare werden die Einkommen zusammengezählt. Partner und Kinder erhalten Freibeträge.

Bei Empfängern von Sozialhilfe und der so genannten Grundsicherung wird nur der Regelsatz des Haushaltsvorstandes zugrunde gelegt. Ist die Grenze erreicht, stellt die Kasse nach Vorlage der Zuzahlungsquittungen einen Freistellungsbescheid aus.

Ihre individuelle Belastungsgrenze können Sie bequem mit dem Zuzahlungsrechner berechnen.

Fenster schließen